Wechselnde Joystick-IDs verhindern - Reihenfolge festlegen

  • Liebe Freunde der gepflegten Joystickakrobatik,


    wir alle Kennen den Moment des Grauens, wenn man bei Star Citizen feststellt: (Joy)Input4 ist auf einmal (Joy)Input2 oder noch schlimmer, man gleitet in die Bereiche 5 und höher ab... ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es dann aufwendig wurde, deinstallieren der Geräte, umgestöpsel bis zum geht nicht mehr... <X Aber es gibt Licht am Horizont...


    Hintergrundwissen (für Leute ohne dieses Problem):


    Problemstellungen:

    • Input(-ID)-No wechseln oder liegen höher als Input 4

      [Quelle: eigener bearbeiteter Screenshot aus Star Citizen 3.13]
    • Es werden USB-Geräte angezeigt, die nicht benötigt werden (Lenkrad, Trackball, etc) oder diese stören in SC und sollen ausgeblendet werden


    Lösung:

    Nach einigem Recherchieren und Testen habe ich eine (für mich) sehr gut funktionierende Lösung gefunden. Über "Devreorder" lässt sich für verschiedene Anwendungen/Spiele gezielt einstellen, welche USB-Geräte überhaupt und in welcher Reihenfolge angezeigt werden.

    ProContra
    - lässt sich pro Anwendung einzeln oder systemweit einsetzen
    - kein externes Programm, dass gestartet werden muss
    - überlebt Updates/Patches
    - einfache Anpassung bei Neugeräten

    - erstmaliges Aufsetzen wirkt zuerst etwas kompliziert
    - einmalige Neubelegung aller Tasten nötig (empfohlen)


    Vorgehensweise:

    1. Über den Link bei GitHub (https://github.com/briankendall/devreorder) kann das Tool heruntergeladen werden, dort ist auch die gesamte Dokumentation und eventuelle neue Versionen zu finden.
    2. Die aktuelle Version ist hier direkt zu finden: https://github.com/briankendall/devreorder/releases
        
    3. Die aktuelle Version (bei mir v1.0.3) bitte als zip-Datei herunterladen (rechtsklick auf die Datei) und speichern und lokal entpacken.
         
    4. In der entpackten Datei sollte es nun so aussehen:

      [Quelle: eigener bearbeiteter Screenshot Windows-Explorer]
      Die 3 Dateien "Dinput8.dll" (aus dem Ordner x64 nicht aus x86), "DeviceLister.exe" und "devreorder.ini" müssen in das Star Citizen Live / Bin64 (und PTU wenn gewünscht) kopiert werden:
      ...\Roberts Space Industries\StarCitizen\LIVE\Bin64 <-- es muss der Ordner sein, indem auch die StarCitizen.exe Datei liegt!
      Das korrekte Verzeichnis sieht nach dem Kopieren bei mir dann so aus:

      [Quelle: eigener bearbeiteter Screenshot Windows-Explorer]
                   
    5. Nun einmal das Programm "DeviceLister.exe" starten, es werden alle erkannten USB-Game-Eingabegeräte angezeigt, ihr solltet alle eure Josticks, Schubregler, Pedale, etc sehen:

      [Quelle: eigener bearbeiteter Screenshot aus Windows-DeviceLister]
           

    6. Lasst dieses Fenster geöffnet und öffnet euch zusätzlich die Datei "devreorder.ini" mit einem Notepad oder Editor. Um die Reihenfolge festzulegen, benötigt ihr nur den Bereich unter [Order]. Dort kopiert ihr nun die Nummern aus den geschweiften Klammern aus dem DeviceLister vom jeweiligen Gerät in der gewünschten Reihenfolge in die Datei "devreorder.ini" unter [Order]:

      [Quelle: eigener bearbeiteter Screenshot aus Windows-Notepad und Windows-DeviceLister]
      Ich habe in meiner Datei "devreorder.ini" die Erläuterungen aus den Bereichen gelöscht, diese können aber auch stehen bleiben.

    7. Die Datei "devreorder.ini" vor dem Schließen unbedingt manuell speichern. Das Fenster "DeviceLister" kann ebenfalls geschlossen werden.
         
    8. SC User-Folder löschen
            
    9. PC neustarten
           
    10. SC starten und Tasten neubelegen, Einstellungen anpassen

    Diese Vorgehensweise kann auch bei anderen Spielen genutzt werden, wichtig ist, dass die Dateien im gleichen Ordner wie die jeweilige exe-Datei liegen. Um Geräte auszublenden, müssen die jeweiligen Nummern in den geschweiften Klammern unter den Bereich [hidden] kopiert werden. Weitere Funktionen sind auch direkt in der originalen Datei "devreorder.ini" unter dem jeweiligen Bereich nochmal erläutert, auf der GitHub-Seite ist auch die Dokumentation zu finden.


    Viel Erfolg und liebe Grüße,


    Mary Lene Drake

    Community Executive Trainee

  • Super - vielen Dank! Ich habe das Problem trotz USB-Hub. Zwar nicht mehr so oft, aber ab und an jubelt Windows die Reihenfolge der Sticks (inkl. MFDs & Co) durcheinander. Da hilft dann - trotz Hub - nur das Deinstallieren der einzelnen Devices und danach das Einschalten meiner sechs Endgeräte für Star Citizen nacheinander. Sonst ist es wieder nix mit meiner Reihenfolge ingame. :rolleyes:


    Es wäre mal toll, wenn CIG die Problematik in den Griff bekäme - den meisten anderen Spielen ist die Reihenfolge der Sticks/USB-Ports vollkommen egal. Aber bis dahin werde ich mal den Kniff von Mary Lene Drake testen. :)

  • Wow, was für eine detaillierte Anleitung, ich bin mehr als beeindruckt, vielen Dank Mary ! :thumbup::thumbup::thumbup:

    Super - vielen Dank! Ich habe das Problem trotz USB-Hub. Zwar nicht mehr so oft, aber ab und an jubelt Windows die Reihenfolge der Sticks (inkl. MFDs & Co) durcheinander. Da hilft dann - trotz Hub - nur das Deinstallieren der einzelnen Devices und danach das Einschalten meiner sechs Endgeräte für Star Citizen nacheinander. Sonst ist es wieder nix mit meiner Reihenfolge ingame. :rolleyes:

    Das ist genau meine Problematik, bis ins Detail ...


    Ich werde das morgen direkt mal ausprobieren. Wenn das klappt, bin ich Dir ewig dankbar Mary ... ;)


    Nochmals vielen Dank für die viele Mühe. Ist eigentlich 'nen Ribbon wert ...

  • Beim Versuch, die Datei herunterzuladen (https://github.com/briankendall/devreorder/releases)

    erhalte ich von meinen Virenscannern ( G Data Endpoint Security bzw. G Data Internet Security) auf mehreren Rechnern

    folgende Viruswarnung: "Gen:Variant.Johnnie.19723", Ich gehe mal davon aus, dass es sich um einen Fehlalarm handelt.

    Ich würde gerne wissen, ob ihr anderen (vlt. mit anderen Scannern) auch einen Alarm bekommt.


    Mary Lene Drake Könntest Du mir die Dateien bitte mal auf anderen Wegen zukommen lassen ? Am besten neu gezippt. Meine Mailadresse habe ich Dir per WhatsApp geschickt. Vielen Dank !



  • Ich habe von einem Member den Tipp bekommen, den Downloadlink mal auf "virustotal-com" checken zu lassen, alle 60 Engines (darunter auch G Data)

    haben grünes Licht gegeben !


    Ich habe auf der Haupseite dann auch folgenden Hinweis gefunden:


    Zitat

    Antivirus false positives


    It's been reported to me that some antivirus software may flag devreorder's versions of dinput8.dll as a virus or other kind of malware. These are false positives. If this happens to you then you will need to configure your antivirus software to whitelist these files so that it doesn't prevent devreorder from working.


    Ich werde mal versuchen, die Zip-Datei auf einem separaten Rechner runterzuladen und die exe-Datei zu überprüfen. ICh bin sicher, dass dann auch alles "grün" ist.

    Ich werde dann alles Mal zu G Data zu schicken, damit die das korrigieren. Hatte ich bei "administrativen" Dateien schon öfters (zum Teil, bei welchen, die ich schon X Jahre auf dem Rechner hatte), die sind da relativ schnell mit.

  • Die Zip-Datei und die DLLs werden von einigen wenigen Engines auf "virustotal-com" als schädlich gemeldet, was mich weiter darin bestärkt,

    dass es sich um Fehlalarme handelt.


    Mary Lene Drake Was für einen Scanner verwendest Du ? Mich würde interessieren, was der sagt, wenn Du die Dateien überprüfst. Wahrscheinlich alles ok


    Ich habe die Dateien zu G Data zur Überprüfung geschickt, damit diese künftig keinen Alarm mehr auslösen.

  • Hallo Jan,


    Schade, dass du da Schwierigkeiten hast.

    Ich nutze Kaspersky, der ist zufrieden und erkennt keinerlei Schadsoftware. Selbstverständlich kann ich keine Garantie für die Dateien übernehmen, das ist "eigenes Risiko" bzw das musst du für dich entscheiden - ich hab aber keinerlei Bedenken oder Probleme. Der Sourcecode liegt ja frei auf GitHub, wer kann, kann ja gucken ob da was 'Böses' drin ist.


    Dir die Dateien per Mail zuzuschicken löst das Problem meiner Meinung nach eher weniger, oder? :gruebeln:


    LG

  • Dir die Dateien per Mail zuzuschicken löst das Problem meiner Meinung nach eher weniger, oder? :gruebeln:

    Da hast Du wohl recht, zunächst dachte ich, das vielleicht bloss das Webbrowser-PlugIn Probleme beim Download macht und ich das umgehen kann, wenn ich die Dateien aus

    einer anderen Quelle zum überprüfen habe. Ich habe es mit Edge und Firefoxprobiert, reagiert hat der Dateiwächter beim einen schon im Temp-Verzeichnis, beim anderen im Downloadordner.Ich habe dann den Download von einem alten Test-PC aus gemacht, der keinen direkten Zugriff auf mein internes Netz hat, so konnte ich die einzelnen Dateien prüfen. Ich sehe da ansonsten auch kein Problem, zumal Du da ja problemlos mit arbeitest. Zudem ist auch Dein Argument mit dem Sourcecode sehr stichhaltig und Github hat einen guten Ruf. Das Du keine Garantie übernehmen kannt, versteht sich von selbst ;). Ich werde es einfach mal "riskieren" und vorher eine Ausnahme für die Dateien definieren. Ich bin mal sehr gespannt auf die Antwort von G Data und die Zeit, welche die für die "Rehabilitation" der Dateien benötigen.


    LG

  • Zur Info, die Dateien sind (wie nicht anders erwartet) in Ordnung:


    Komisch nur, dass auch meine G Data-Signaturen aktuell waren ... ^^

  • Leider hat es bei mir nicht geklappt, was wohl an dem von mir (aus diversen Gründen) eingesetzten USB-Hub liegen mag.

    Steelmary hat sich richtig ins Zeug gelegt und gestern Abend noch lange mit mir "gebastelt".

    Das Konzept ist aber wirklich gut und auf jeden Fall einen Versuch wert (mich würde sehr interessieren, ob jemand

    mit einer weniger "exotischen" Konfiguration wie ich da mehr Erfolg hat.


    Nochmals ganz herzlichen Dank an Mary Lene Drake und den "anonymen Member", der mich bei der Virus-Problematik beraten hat ! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Wir leben definitv unseren Slogan mit der "Strong Communiky" ! :love:

  • Noch ein Update bzgl. der URL (ist auch "clean"), die haben das was gemacht dran :)