Digital Combat Simulator

  • Möchte einmal meine andere Leidenschaft vorstellen neben Star Citizen.


    Den Digital Combat Simulator.


    Erst einmal ein Video zur Einstimmung. :D




    DCS ist eine Hardcore-Simulation von Kampflugzeugen aus dem 2.Wk und dem Kalten Krieg, wobei der Fokus klar auf dem kalten Krieg liegt.


    Story ist quasi nicht vorhanden (ehrlich gesagt habe ich den SP außer Trainingsmissionen noch nie gespielt :P ) das ganze Spiel und die Community dreht sich um den Multiplayer und zusammen die Flieger zu erlernen und zu üben.







    DCS gibt es in 2 Stufen. Einmal Das Modern Air Combat Packet das im Herbst rauskommt.


    Dies kann man also Soft-Simulation ansehen. Während Flugeigenschaften und Fähigkeiten dem Original entsprechen wird die Avionik vereinfacht. Anstatt z.B. das Flugzeug korrekt hochzufahren (was je nach Flieger schon einiges an "Knöpfchen drücken" bedeutet) drückt man ähnlich wie bei Star Citizen nur 2 Tasten. Man hat kein Interaktives Cockpit sondern kann es komplett mit Maus/Tastatur steuern und es wird einigem einiges an Arbeit abgenommen.


    Das ganze ist dann mit allen anderen Fluggeräten voll kompatibel, es können also Leute die ACP nutzen auch mit Leuten zusammenfliegen welche die andere DCS Module nutzen. Ist also gut geeignet als Einstiegsdroge. :D









    Die andere Seite sind die Hardcore-Module wie die F18.


    Das sind Flugzeuge mit interaktivem Cockpit die 1zu1 dem Original nachempfunden sind. Also jeder Schalter macht genau das was er im Original auch tun würde. Man lernt hier dann richtig das Fluggerät zu beherrschen und man könnte es theoretisch (also rein von der Technik her) auch in der Realität fliegen.


    Ich finde es persönlich sehr entspannend sich in die Technik einzuarbeiten, Verfahren zu lernen und diese dann zu üben und immer weiter zu üben bis man es dann kann.







    Nur als Beispiel woran ich seid ca 2 Monaten arbeite. Der Landung auf einem Flugzeugträger bei guten Sichtverhältnissen.


    Nach und nach beherrscht man dann immer mehr vom Flugzeug. ^^ Der Nachteil ist dann nur das man anfängt sich bei Filmen und Spielen aufzuregen was für ein Bullshit die da zeigen. Vor allem wenn es Aktionfilme sind die gern mal so ziemlich jeden Realismus für die Aktion opfern.


    Wer Fragen hat darf Sie gerne stellen.


    Disclaimer: Alle Videos sind offizielle Trailer oder von offiziellen Partnern von Eagle Dynamics erstellt und dürfen auf deren ausdrücklichen Wunsch verbreitet und genutzt werden.

  • Ich hab' mich in DCS immer mal wieder mit einer Spitfire vergnügt - bin aber unterdessen fast nur noch in Star Citizen unterwegs: Meine Skills in Star Marine und Arena Commander sind dringend verbesserungsbedürftig und daneben bleibt mir nicht viel Zeit für andere ressourcenintensive Games...

    &id=4a530b41

    ::::::::::::::::: IDS Publisher :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::: 80% Explorer | 80% Achiever | 40% Socialiser | 0% Killer :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

  • Larkis, wir können bei Gelegenheit gerne mal zusammen online fliegen. Zurzeit arbeite ich mich in die F-18C ein. Bin aber auch gerne mit der F-5E oder dem UH-1H unterwegs. In die A-10C müsste ich mich erst wieder einarbeiten.

  • An der F18 bin ich auch dran und verzweifel an den Trägerlandungen.


    Freu mich auf die Tomcat da soll das etwas intutiver sein.


    Bist du mit einer Gruppe unterwegs oder fliegst du eher solo?

    Also die CASE I Trägerlandungen bekomme ich bereits ganz gut hin. Man muss halt genau fliegen und sich an den empfindlichen Gashebel gewöhnen. Vielleicht kann ich dir dabei helfen. CASE II und III wird erst interessant, wenn das ICLS und der ATC im Landing-Mode richtig funktionieren.

    Die Luft/Luft-Betankungen sind bei mir auch kein Problem mehr.


    Auf die Tomcat bin ich auch gespannt.


    Zurzeit fliege ich eher solo, würde aber gerne hin und wieder mit anderen zusammen fliegen. Erstmal um Formationsflüge zu üben etc.


    Wenn ich es schaffe, komme ich heute ab ca. 18 Uhr mal auf den TS-Server.

  • An der F18 bin ich auch dran und verzweifel an den Trägerlandungen.

    Übung macht natürlich den Meister aber informiere dich unbedingt über AOA, zum Beispiel hier: Video

    Unter Einhaltung dessen wirst du dir leichter tun.


    Ich darf auch so einige schöne Module mein Eigen nennen. Auf die F14 freue ich mich besonders :love:


    Ich weis, dass noch ein paar Jungs recht begeistert von DCS sind die sich hier noch nicht gemeldet haben, ich werde mal versuchen sie zu aktivieren.


    Zum Fliegen kann man mich einfach im TS anhauen ;3


    Liebe Grüße,

    scarfur

    "If the doors of perception were cleansed, every thing would appear to man as it is... infinite!" ~W. Blake~

  • Also 18 Uhr TS schaffe ich nicht. Bin generell nicht so der TS Typ. Immer mal wieder ins Forum schauen geht. Aber TS benötigt mehr Präsenz als die 5min Toilettenpause. :D


    Ich verhaue Case1 immer an 3 Stellen.


    1. Initial Break. Soviel G ziehen wie ich Speed/100 habe krieg ich nicht hin. Dann in der Kurve Fahrwerk+Klappen+OnSpeed trimmen. Meist bin ich auf 200-400ft bis ich den Flieger wieder 6nter Kontrolle habe.


    2. Wenn ich dann wieder 600ft habe und viel zu spät in den Groove gehe schaffe ich es nicht eine vernünftige Sinkrate zu kriegen. so komme ich immer irgendwie (meist zu hoch) aus dem Groove raus.


    3. FlytheBall geht bei mir garnicht. Ich hab null Gefühl dafür. Die einzig halbwegs vermünftige Landung ist wenn ich den Velocity Vektor aufs Deck bri den Kazapulten platziere.


    Glaube bin für sowas einfach zu unfähig. :D

  • üben, üben, üben...

    Am Anfang war ich auch der Verzweiflung nahe.


    Wenn du die CASE I Instant Action Mission startest, geh zunächst in die aktive Pause, um den Flieger ordentlich zu konfigurieren. Der Kompasskurs des Trägers ist übrigens eher 355 Grad, nicht 360. Wähl also CRS 355 für dein Tacan.


    Dann:

    800 ft, 350 kias, BRC. Starte am Anfang mit dem Break frühestens 2 nm hinter dem Träger. Bei 350 kias beginnst du mit 3,5 G, Throttle auf idle. Konzentriere dich darauf die Höhe zu halten (achte auf den VVI). Die G Zahl nimmt automatisch bei sinkender Geschwindigkeit ab. Nimm ggf. die Airbrake zur Hilfe bis unter 250 kias. Dann Gear raus und Flaps full. Den Hook kannst du schon vor dem Break setzen. Bei ca. 160 kias gibst du allmählich wieder Gas, so dass du nicht zu langsam wirst. Wenn du in den Gegenanflug ausgerollt hast, lass dich leicht sinken und trimm die Kiste, so dass du auf onspeed kommst und die Höhe von 600 ft hälst, ohne am Stick zu ziehen. Höhenänderungen machst du nur noch mit dem Gashebel.

    Fliegst du auf Gegenkurs mit onspeed auf 600 ft, ca. 1.2 nm querab zum Träger und ausgetrimmt, kommt es nun auf das richtige Timing an. Beginn dir Kurve in den Final unmittelbar nachdem du das Ende des Trägers querab erreicht hast. Beginn die Kurve langsam, nicht hastig. Gib eine Sekunde vorher leicht Schub, um den Auftriebsverlust bei der Schräglage auszugleichen. Den VVI hälst du zwischen -2 und -5 Grad, Bank Angle 27-30 Grad. Leichtes ziehen oder Drücken am Stick sind ok, dabei aber immer versuchen onspeed zu bleiben. Solltest du zu schnell Höhe verlieren, kannst du auch etwas den Bank Angle reduzieren, bis du deine Geschwindigkeit wieder unter Kontrolle hast.

    Versuch bei 90 Grad zum Träger ca. 450 ft Höhe zu haben. Wenn es einigermaßen passt, riskier einen Blick zum Träger. Pass deinen Bank Angle entsprechend an. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür, wann du richtig in der Groove rauskommst. Sollte alles passen, sollte der Radarhöhenmesser beim kreuzen der Heckwelle des Trägers (bei den vorher eingestellten 370 ft) piepsen. 20 ft weniger oder höher an der Stelle sind aber noch kein Problem. Konzentrier dich nun darauf auf der Centerline auszukommen. Bleib dabei onspeed und weiterhin im leichten Sinkflug. Nimm wieder etwas Gas weg, BEVOR du in die Groove ausrollst, sonst steigst du!

    Der Ball sollte jetzt gelb zu erkennen sein. Platziere den VVI auf Höhe der Crotch und "fly the ball". Dabei sollte die Höhe bzw. der Gleitpfad möglichst nur mit dem Schub kontrolliert werden. Achte auf onspeed! Zieh das Flugzeug nicht hoch vor dem aufsetzen. Gib Vollgas, sobalb die Räder Kontakt mit dem Deck haben. Das war es schon.


    Hinweis: Du musst ständig am Schubhebel arbeiten. Der steht keine Sekunde still, um onspeed zu bleiben. Das ist normal. Den echten Piloten geht es genauso. Um richtig zu dosieren, braucht es viel Übung. Echte Piloten trainieren weit über 100 Anflüge an Land, bis sie es auf einem richtigen Träger probieren dürfen.

  • Leute,


    endlich/bald ist es soweit: Link: HEATBLUR SHOP PRE-SALE

    This product launches in Early Access during this winter





    Da die F-14 ihren Jungfernflug am 21. Dezember 1970 hatte, tippe ich mal

    auf den 21.12.2018 als "alpha/early access release date".


    Drücken wir mal die Daumen - kann es kaum erwarten ^O^

    "If the doors of perception were cleansed, every thing would appear to man as it is... infinite!" ~W. Blake~

    Einmal editiert, zuletzt von scarfur ()