Erste Eindrücke VPC ACE Torq Pedals

  • Seit etwa zwei Wochen stehen die VPC ACE Torq Pedals unter meinem Schreibtisch und meinen Ersteindruck wollte ich mit euch teilen (trotz der 2 Wochen "nur" ein Ersteindruck, da mich SC seit über einer Woche nicht mehr ins Spiel lässt ;().


    Etwas zum Hintergrund:

    Das sind nicht meine ersten Pedale. Noch in meiner NCAA Zeit vor über drei Jahren hatte ich mir die MFG Crosswind gekauft.

    Meine grundsätzliche Idee war damals jeweils zwei Bewegungsachsen über den rechten Stick (Pitch & Yaw), den linken Stick (rechts-links & hoch-runter) und die Pedale (Roll & vor-zurück) zusteuern.


    Dieser Ansatz erwies sich aber recht schnell als mit meinem Setup nicht durchführbar. Wobei mein Setup in diesem Zusammenhang aus folgendem besteht:

    - Bürostuhl mit Rollen (wobei die Rollen gewechselt sind und sich zwei Festklemmen lassen)

    - Pedale stehen "lose" auf dem Boden, mit einem gewissen Rutschpotential


    Die MFG Crosswind haben in der vor 3 Jahren verfügbare Version (ich weiß nicht wie es heute ist, die oben verlinke Webseite und das Angebot ist sichtbar größer als das damals verfügbare) relativ viel Druck sowohl auf die "Querachse" als auch auf die beiden "Pedale" erfordert. In Kombination mit dem nicht völlig standfesten Stuhl, den leicht rutschenden Pedalen und einem Kipprisiko der Pedale (die Grundfläche ist quasi ein Dreieck) konnte leider keine der Achsen mit der gewünschten Präzision gesteuert werden.

    So ist denn die Roll-Achse auf den linken Stick gewandert und mit den Pedalen habe ich "nur" noch hoch-runter gesteuert ...


    Sehr lange habe ich nach Pedalen Ausschau gehalten, die idealerweise nur über Kräfte senkrecht zum Fußboden bedient werden und somit weder Stuhl noch Pedale an sich in Rutschbewegung bringen können.


    Virpil hat sowas schließlich ins Angebot gebracht und da ich mit meinen beiden Virpil Sticks und dem Virpil Throttle sehr zufrieden war, habe ich nur kurz überlegt und mich dann zum Kauf entschlossen.


    Zwischen Bestellung und In-den-Händen-halten sind ca. 5 Wochen vergangen, was ich für Virpil jetzt ganz gut fand.


    Sowohl die Verpackung als auch das ausgepackte Gerät vermitteln einen wertigen Eindruck, wie man es von Virpil im Prinzip kennt ... und was der Preis letztlich auch gebietet.


    Praktischerweise können die Pedale als "Slave" über den Throttle mit dem PC verbunden werden, wodurch man einen USB Platz und ein in SC zu konfigurierenden Controller spart. Allerdings erfordert dies auch Virpil seitig eine Neuanbindung des Throttle, da ein gemeinsames Profil Throttle und Pedale erstellt werden muss.


    Nach den ersten Testflügen im Arena Commander stellt sich heraus, dass die erreichbare Präzision tatsächlich überraschend gut ist.

    So habe ich auf die Pedale jetzt das vor-zurück Strafen gelegt.

    Ein paar EDL / TCOs konnte ich in 2-er Formation und größere Formation schon fliegen und konnte gerade den ganzen TCO nur über die Pedale steuern (Speedlimiter konstant etwas höher als die erwartete Maximalgeschwindigkeit eingestellt). Das ging sehr gut, nur via Stick habe ich das zuvor so nicht fliegen können.

    Zumindest geht das so lange gut, wie die Füße locker und entspannt sind ... wenn man "verkrampft" ist es hin mit dem schönen Flug. :D


    Ich hoffe auf einen baldigen PTU Server um mehr Kampferfahrung in dieser Konfiguration sammeln zu können.


    Nach meinem bisherigen Eindruck war der Kauf goldrichtig und das letzte Puzzle Stück zu meinem Wunsch-Setup. :)


    Abschließend noch ein Wort zum MFG Crosswind.

    Das sind keine schlechten Pedale, ganz im Gegenteil, drei Jahre zuverlässig und ohne Probleme gearbeitet.

    Sie passen halt nicht ideal in mein bewegliches möchte gerne Cockpit. Wenn Stuhl und Pedale fest verschraubt gewesen wären, hätte ich sicher keinen Bedarf für einen Wechsel gehabt.